Inklusive Angebote

Trotz unserer räumlichen Beschränkungen versuchen wir Angebote für Gäste mit besonderen Bedürfnissen möglich zu machen.

Führung in DGS
für Menschen mit Hörbeeinträchtigung

Im letzten Jahr fanden im Käthe-Kollwitz-Museum zum ersten Mal eine Reihe von Aus­stellungs­gesprächen in deutscher Gebärden­sprache statt, die auch nach dem Umzug fortgeführt werden soll. Wir laden Sie herz­lich ein, das Museum ab Herbst 2022 an seinem neuen Standort im Theaterbau am Schloss Charlottenburg zu besuchen und mit uns diesen weiteren Schritt in Richtung barriere­freies und inklusives Museum zu gehen.

Die ca. 90-minütigen Aus­stellungs­gespräche richten sich an gehör­lose Besucherinnen und Besucher, deren Mutter­sprache die Deutsche Gebärden­sprache ist, sowie an ein gebärden­sprach­kompetentes Publikum.

Wir informieren rechtzeitig über neue Termine.

Tastführungen
für Menschen mit und ohne Sehbehinderung

 

Das plastische Werk von Käthe Kollwitz zum Anfassen nah

Das Käthe-Kollwitz-Museum bietet die Möglich­keit, sich nicht nur mit einer Viel­zahl von plastischen Werken haptisch aus­einander zu setzen, sondern auch durch Tast­modelle einige aus­gewählte graphische Arbeiten kennen­zu­lernen. Die Führung leitet die Besucher durch die chrono­logisch auf­ge­baute Dauer­aus­stellung. Inklusive Gespräche vor den Werken werden durch motorische, sinn­liche und kognitive Methoden unter­stützt. Im Anschluss laden die Referen­tinnen in eine Gesprächs­runde auf einen Erfahrungs­aus­tausch ein.

Führungstermine folgen

Leitung: Barbara Campaner und Anja Winter