4 Kurstage – 11. bis 14. Oktober 2021 | jeweils 10.00 – 15.00 Uhr | 10 – 14 Jahre

Kann man mit Tönen zeichnen? Wie kann man Ton visualisieren? Welche akustische Dimension haben verschiedene Linien?

Die Linien der Graphiken und Zeichnungen von Käthe Kollwitz ver­mitteln unter­schied­liche Emotionen, die mit Mutter­schaft, Freund­schaft, aber auch mit Angst und Sentimentalität zusammen­hängen. Aus­gehend von der Linien­viel­falt und den dar­gestellten Ge­fühlen in den Werken von Käthe Kollwitz unter­nehmt ihr eine künst­lerische Recherche mit dem Ziel, diese Werke audio-visuell erfahr­bar zu machen. Es wird mit ver­schiedenen kreativen und technischen Platt­formen wie z.B. Arduino gearbeitet. Ihr baut und programmiert u.a. einen “Drawdio” (Ton-Stift-Synthesizer), mit dem ihr bestehende Zeichnungen “vertonen” könnt. Analoge Zeichen­techniken werden mit technischen Elementen unter­sucht, kombiniert und in Inter­aktion gestellt.

Leitung: Oscar Ardila Luna, Künstler

Kurstage Mo, Di, Mi, Do

Uhrzeit: 10.00 bis 15.00 Uhr

Kursgebühr 64 Euro & Materialgebühr 8 Euro

Buchung unter Jugend im Museum

 

Jugend im Museum
Rigaer Straße 108
10247 Berlin
Telefon: 030 – 505 907 71
E-Mail: info@jugend-im-museum.de